Wesenstest

Quelle:
www.verivox.de/tierhalterhapftplicht/themen/hundefuererschein/ 
 
Ein Wesenstest für Hunde dient dazu, das Verhalten eines Tieres zu untersuchen, um herauszufinden, ob von diesem eine Gefahr ausgeht.

    Welche Hunde an einem derartigen Test teilnehmen müssen, regelt jedes Bundesland mit einer eigens erstellten Hundeverordnung inklusive Rasseliste.

    Zusätzlich zu den Listenhunden besteht auch für Aggressionshunde häufig die Pflicht, an einem Wesenstest teilzunehmen.

    Fällt ein Hund bei dem Verhaltenstest durch, entscheidet der zuständige Veterinär über mögliche Sanktionen.

 

Ablauf des Wesenstests

Der Ablauf des Verhaltenstests variiert ebenfalls von Bundesland zu Bundesland. Teilweise gibt es sogar Unterschiede zwischen einzelnen Sachverständigen. Der Test besteht gewöhnlich aus zwei Teilen – einer Befragung des Halters und der eigentlichen Untersuchung. Die Durchführung erfolgt normalerweise am Wohnort des Halters. Im Allgemeinen testen die Prüfer, wie der Hund in verschiedenen Situationen reagiert. Dabei handelt es sich zum einen um alltägliche Szenarien und zum anderen um Situationen, in denen der Sachverständige den Hund bewusst provoziert. In der Regel nimmt der Sachverständige folgende Verhaltensweisen unter die Lupe:

  • Gehorsam, beispielsweise das Ausführen bestimmter Kommandos

  • Kontakt des Hundes zur Umwelt, beispielsweise Stresssituationen wie ein hupendes Auto oder ein schreiendes Baby in einem Kinderwagen

  • Kontakt des Hundes zu Menschen, beispielsweise der Kontakt mit einem Jogger

  • Kontakt des Hundes zu anderen Hunden, beispielsweise eine Konfrontation mit einem gleichgeschlechtlichen Hund hinter einem Zaun

Der Hund erhält nur im Falle einer offensiv aggressiven Reaktion eine negative Bewertung. Ein Beispiel dafür wäre etwa ein Bissversuch des Tieres. Nach einem erfolgreich absolvierten Test bekommt der Halter des Tieres eine Unbedenklichkeitserklärung (Negativgutachten). Dieser Nachweis bestätigt, dass der Hund keine gesteigerte Aggressivität aufweist. Allerdings kann selbst ein positives Gutachten mit verschiedenen Auflagen verbunden sein.

 

Kontakt
 
Dietmar Busse,
An der Schäferei 1
14959 Trebbin
----------------------------------------------
Fon: +49 3373170499

Handy:
+49 1723132598
+49 15228684330
-----------------------------------------------
email:
bussedietmar@aol.com
jutta55jutta@aol.com
-----------------------------------------------
 
Besucher 10825 Besucher